» MITGLIEDER LOGIN Home Kontakt Impressum Forum Twitter Facebook



Ich bin hier: Home · Über die E Street Band · Wer ist noch dabei?









Bruce Springsteen und die E Street Band...
haben eine grandiose Welttournee hinter sich. Sie werden unterstützt von einer Reihe exzellenter Begleitmusiker.
Die Wrecking Ball Tour sprengte besetzungsmäßig alle Rekorde. Wenn Patti dabei war, standen 18 Musiker auf der Bühne und sorgten für einen Wall of Sound, den es so noch nicht gegeben hat.
Also, wer steht da noch alles auf der Bühne?
Wir denken, es ist durchaus interessant nachzulesen, welchen musikalischen Hintergrund diese Musiker ("additional musicians") haben.








Geboren 1957 in Pisa, Italien, - ihr Vater war Militärangehöriger - war sie schon in jungen Jahren musikalisch weltweit unterwegs, bevor sie sich in New York City niederließ. In den Dunstkreis der E Street Band gelangte sie, als sie zusammen mit Lisa Lowell und Patti Scialfa die Gruppe Trickster gründete. 1980 war sie auf Alben von Southside Johnny and the Asbury Jukes zu hören. In den Achtzigern hatte sie ihre eigene County-Band.
Bei der E Street Band ist sie seit der Rising-Tour durchgängig dabei, war 2006 auch Teil der Seeger Sessions Band. Seit Lucky Town wirkte sie auf jedem Studio-Album mit. Über die Jahre hat sie u.a. mit Sheryl Crow, Shawn Colvin, Train, Elvis Costello und Patti Scialfa musiziert. 2003 brachte sie ihr Soloalbum White Lines heraus.

Homepage: www.soozietyrell.com



Der 1954 in New York City geborene Charles Giordano ersetzte den eigentlich untersetzbaren 2008 verstorbenen Danny Federici in der E Street Band an der Orgel, gilt aber nicht als offizielles Mitglied, sondern wird wie auch Soozie Tyrell als "additional musican" aufgeführt. Er füllt die Lücke mit großer Anmut und ist aus der Band nicht mehr wegzudenken.
Er erlangte in weiten Kreisen große Anerkennung als Sessionmusiker. Er tourte mit Hall & Oates und Joe Cocker, in den Achtzigern war er Mitglied in Pat Benetars Backing Band und spielte auf fünf ihrer Alben.
Er war schon 1997 dabei, als Bruce einige Songs für die "Seeger Sessions" aufnahm, der ihn auch dazuholte, um das Album We Shall Overcome aufzunehmen. 2006 ging Charles mit Bruce und der Sessions Band auf Tour.
Als Danny wegen seiner Krankheit 2007 den europäischen Teil der Magic Tour nicht mitmachen konnte, sprang Charles ein. Nicht nur dass er ein ausgezeichneter Keyboardspieler ist, er kann auch sehr gut Dannys Akkordeon-Parts übernehmen.



Am 11. Juni 2009 hatte Jake Clemons zum ersten Mal einen Gastauftritt bei der E Street Band und spielte Saxofon bei "10th Avenue Freeze-Out" in der RDS Arena, Dublin, und zwar an der Seite seines Onkels Clarence "Big Man" Clemons. Er hätte sich damals wohl nicht vorstellen können, bald in die riesigen Fußstapfen seines 2011 verstorbenen Onkels zu treten und während der Wrecking Ball Tour dessen Saxofon-Soli zu spielen.
Jake fing schon mit sieben an, verschiedene Instrumente zu spielen und kleine Konzerte zu geben. Musik spielte in seiner Familie eine große Rolle, sein Vater war Bandleiter eines Marinekorps.
An der Virginia School for the Arts studierte er Jazz Performance. Seitdem spielte er mit einer Vielzahl von bekannten Musikern und Bands, u.a. mit The Israelites und The Swell Season. Neben dem Saxofon beherrscht er Klavier, Querflöte, Klarinette, Gitarre, Schlagzeug, immer auf der Suche, neues zu lernen. Zusammen mit der E Street Band spielt er Tenor- und Baritonsaxofon, Percussion und singt Background.
Er schreibt auch Songs und hate eine eigene Band, Jake Clemons. Seinen ersten Longplayer It's On, veröffentlichte er 2011. Zurzeit arbeitet er an einem Nachfolgealbum.

Homepage: www.jakeclemons.com · Jake Clemons bei facebook



Curt Ramm, der in einer Musikerfamilie im Mittleren Westen der USA aufwuchs, fing ebenfalls sehr früh an zu musizieren, beeinflusst von den musikalischen Traditionen des Jazz und Blues in Kansas City. Er studierte Trompete am UMKC Conservatory. Schon bald gründete er seine eigene Band und spielte auf Jazz-Festivals im ganzen Land.
Er kehrte später in die Jazz-Szene von Kansas City zurück und begleitete tourende Musiker, u.a. das Charlie Parker Memorial Foundation Jazz Orchestra. Er erwarb sich den Ruf eines gefragten Studio- und Sessionmusikers und auch als Begleiter von Rock'n'Roll-Bands, was ihn durch die Staaten, Europa und Japan führte. Er arbeitete u.a. mit They Might Be Giants, Radiohead, The Levon Helm Band, Elton John, Paul Simon, Dionne Warwick und Jackson Browne.
2006 ging er mit Bruce als Mitglied der Sessions Band auf Tour. Während der Wrecking Ball Tour ist er Mitglied der "E Street horn section". Und hier kann er ganz besonders seine Qualitäten als Live-Performer ausspielen.

Homepage: www.curtramm.com · Curt Ramm bei facebook



Der 1952 geborene Ed Manion hat einen Abschluss des Berklee College of Music (1970) und spielte zunächst in Barbands an der Jersey Shore, auch im berühmten Upstage Club in Asbury Park Ende der Sechziger, wo er auf Southside Johnny und Bruce Springsteen traf.
Er spielte Tenor- und Baritonsaxofon und hat als Sessionmusiker mit vielen Größen zusammengearbeitet, war mit ihnen auf Tour bzw. ist auf ihren Produktionen vertreten. Darunter sind Stars wie Diana Ross, Bob Dylan, Darlene Love, Gary U.S. Bonds, Bon Jovi, Keith Richards, die Allman Brothers. Er ist Originalmitglied bei Southside Johnny und den Asbury Jukes, den Miami Horns und Little Steven and the Disciples of Soul.
Er blickt schon auf eine längere Zusammenarbeit mit Bruce zurück. Bei der Tunnel of Love Express Tour (1988) war er Mitglied der Bläsergruppe. Auch er ging 2006 mit Bruce und der Sessions Band auf Tour. Und bei der Wrecking Ball Tour ist er wieder Mitglied der Bläsergruppe.

Homepage: www.eddiemanion.com · Ed Manion bei facebook



Barry Danielian stammt aus Hampton Beach, New Hampshire. In seiner Familie spielte Musik immer eine große Rolle: Sein Vater liebte Klassik; beide Elternteile waren sehr der Big-Band-Musik zugetan. Es wurde viel musiziert, und Barry konnte schon mit sechs Gitarre spielen. Mit acht Jahren fing er mit der Trompete an.
Nach seinem Abschluss in Jazz Performance am Berklee College of Music begann Barry Danielian 1987, als Trompeter Tourneen zu bestreiten, u. a. mit Größen wie Dizzy Gillespie, Illinois Jacquet, PaquitoDeRivera und Branford Marsalls.
Seit Mitte der Neunzigerjahre hat er an mehr als 200 Aufnahmen mitgewirkt, zum Beispiel mit Celine Dion, Paul Simon, Natalie Cole, Billy Joel Lenny Kravitz und James Taylor. Zur Zeit lebt er in New York City, wo er regelmäßig am Broadway und in Clubs auftritt. Bei der Wrecking Ball Tour ist er Mitglied der Bläsergruppe.

Homepage: www.barrydanielian.com



Clark Gayton ist Komponist, Posaunen- und Tubaspieler. Aus Seattle stammend, lebt er seit Längerem in New York City. 1984 machte er seinen Abschluss am Berklee College of Music. Seitdem blaäst er ins Horn und hat in Begleitbands von Stars wie Sting, Whitney Houston, Prince, Stevie Wonder, Santana, Queen Latifah, Rihanna und Wyclef Jean gespielt.
Jazzmäßig war er u.a. unterwegs mit folgenden Beruühmtheiten: Charles Tolliver, Lionel Hampton, McCoy Tyner, The Duke Ellington Orchestra, The Mingus Big Band, Ted Nash and Odeon, Ben Allison and Medicine Wheel, the Carnegie Hall Jazz Orchestra, the Count Basie Orchestra Nancy Wilson und Ray Charles.
Seine eigene Band, Explorations in Dub, spielt regelmäßig Jazz, Reggae, Trip-Hop und Techno.
Er hat vier eigene CDs herausgebracht: Don‘t Try to Question, JahMerican Jazz, Walk the Water, Sankofa, seine letzte Veröffentlichung.
Bei der Wrecking Ball Tour spielt er Posaune, und er war auch schon Mitglied von Bruces Seeger Sessions Band.

Homepage: www.vervemusicgroup.com/clarkgayton



Everett Bradley spielt Percussion und singt Background bei der Wrecking Ball Tour.
Er spielt auch Keyboard und Saxofon, dazu schreibt er eigene Songs. Er wuchs auf in Muncie, Indiana, bevor er die School of Music an der Universitaät Indiana besuchte. 1989 schloss er sich in der Musikszene von Jersey John Eddie an, um eine Platte aufzunehmen und auf Tour zu gehen.
Er ist außerdem auf Platten zu hören, u.a. von Joey Ramone, Jon Bon Jovi, Hall & Oates, Carly Simon und David Bowie, und ist auch mit diesen getourt.
Im New York City Theater ist er das Wagnis einer Koproduktion des Broadwaystücks Swing eingegangen. Für seine Arbeit mit Stomp wurde er für einen Grammy Award nominiert. Seine eigene Band, die Everett Bradley Band, spielt Theater-Rock, Jazz und Funk. Außerdem ist Everett Erfinder, Autor und Hauptdarsteller der ausgefallenen New Yorker Funk-Produktion HOLIDELIC, mit der der er auch auf Tour geht.

Homepage: www.everettbradley.com · Everett Bradley auf facebook



Curtis King jr., aufgewachsen in Tallahassee, Florida, ist Sänger, Songwriter und Arrangeur. Er lebt jetzt in New York City. Curtis sagt, mit dem Singen begann er unter der Dusche, dann übte er mit einer Band in seiner Garage und sang in Kirchen- und Schulchören.
Er wuchs in einem musikalischen Umfeld auf, denn beide Elternteile waren Musikpädagogen. Schließlich, mit dem Eintritt ins College, begann er sich ernsthaft mit Musik zu beschäftigen. An der Florida State University schloss er mit dem Bachelor of Arts in Music ab, spezialisiert am Waldhorn (French Horn).
Curtis ist zusammen mit berühmten Musiklegenden aufgetreten, u.a. mit James Brown, Michael Jackson, Luciano Pavarotti, Madonna, Bonnie Raitt und Snoop Dog. Seine musikalische Kompetenz umfasst Gesang, Piano, Gitarre, Percussion, Waldhorn und Komponieren. Er hat einen einzigartigen persönlichen Stil der Vokalisierung, der ihm ermöglicht, zahlreiche musikalische Genres zu bedienen, wie Pop, R&B und Jazz. Wenn er nicht tourt, gibt er Gesangsunterricht, und er arbeitet gegenwärtig an seinem eigenen Album. Bei der Wrecking Ball Tour singt er Background, ebenso wie schon bei der Seeger Sessions Band.

Homepage: www.curtiskingmusic.com · Curtis King jr. auf facebook



Cindy Mizelle wurde in Englewood, New Jersey, geboren. Sie lebt jetzt in Norwood, New Jersey. Schon sehr früh begann sie mit ihrer Großmutter zu singen, die sie regelmäßig in die Kirche begleitete. Später wurde sie Mitglied des Kirchenchores, und zu Hause nahm sie sich auf drei tragbaren Rekordern auf, um Harmonien zu erzeugen. Während ihrer Musikkarriere hatte Cindy Gastauftritte bei einer Reihe von Musiklegenden, darunter Luther Vandross, den Rolling Stones, Whitney Houston und Mariah Carey. Cindy ist Mutter von drei Kindern – Devin, Jordan und Jasmine. Ihr ältester Sohn Devin hat eine Football-Karriere eingeschlagen, ihr jüngerer Sohn Jörg Jordan ist ebenfalls sehr sportlich. Ihre Tochter Jasmine interessiert sich für Musik. Alle drei führen Buch über ihre YouTube-Auftritte, wenn sie auf Tour ist.
Cindy hat Flöte studiert, und sie hat ein eigenes Album geschrieben und aufgenommen. Außerdem hat sie Songs für andere Künstler geschrieben, zum Beispiel für Aretha Franklin.
Bei der Wrecking Ball Tour singt sie im Background-Chor, bei der Seeger Sessions Band war sie ebenfalls dabei.

Homepage: www.vervemusicgroup.com/cindymizelle · Cindy Mizelle auf myspace



In Michele Moores musikalischem Leben dreht sich alles um das Singen. Sie wuchs in Red Bank, New Jersey, auf und lebt jetzt in Long Branch, wo sie Mitglied des Victorious Gospel Quoirs ist, der in Asbury Park gegründet wurde. Schon im Alter von vier Jahren begann sie zu singen. Sie leitet heute die Jugendabteilung in der Pilgrim Baptist Church in Red Bank. Die Verbindung mit Bruce Springsteen und Patti Scialfa begann vor elf Jahren. Bei der Wrecking Ball Tour singt sie Background und ist unter anderem die Rap-Stimme beim Song Rocky Ground.

Michele Moore auf facebook




Twitter Facebook